Wirtschaftsjunioren Dessau - Presseerklärung Beatclub 17.02.2015 (2)

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Gemeinsame Presseerklärung der Kurt-Weill-Gesellschaft und der Wirtschaftsjunioren Dessau

Beatclub Dessau
Dessau-Roßlau, 17.02.2015: Der Dessauer Beatclub ist eine feste Institution in der Dessauer Kulturszene. Umso überraschender war die Nachricht, dass nach 14 Jahren Beatclub, mit über 1.300 Veranstaltungen mit mehr als 2.000 Bands und noch einmal so vielen DJs, im April 2015 Schluss sein soll. Das Programm des Beatclubs richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 35 Jahren. Im Angebot finden sich Livekonzerte und –performances, aber auch Partys, Lesungen, Workshops, Seminare und Vorträge u. v. m..

Übereinstimmend stellen Markworth, Präsident der Kurt Weill Gesellschaft, und Nicky Meißner, Chef der Wirtschaftsjunioren in Dessau dazu fest: „Es wäre ein überaus ungünstiges Signal für die ganze Stadt, wenn der Beatclub tatsächlich im April 2015 für immer seine Pforten schließen würde“. Meißner ergänzt: „Natürlich ist in erster Linie ein attraktiver Arbeitsplatz wichtig, um junge Leute in der Region zu halten.
Notwendig ist aber auch ein ansprechendes und anspruchsvolles Kulturangebot an junge Leute auch außerhalb der klassischen Themen, damit der Wohlfühlfaktor stimmt.“ Nach eigenen Bekundungen des Vorstands des gemeinnützigen „Förderverein junger Musiker / Beatclub e. V.“, der den Beatclub seit 2001 in eigener Regie betreibt, habe dieser über tausend Reaktionen auf die Nachricht der Schließung erhalten. Sie würden gern weitermachen, indessen fehlt es an Geld. Seit Jahren reichen die Einnahmen, obwohl sie in den letzten Jahren gesteigert werden konnten, nicht aus, um die Kosten des laufenden Betriebs zu decken. Immer wieder haben die Macher aus eigenen Mitteln das Defizit gedeckt. Diese Kraft sei jetzt erschöpft. Konkret handelt es sich um zusätzlich € 25.000,00, die erforderlich wären, um die Spielsaison für ein weiteres Jahr bis Mai 2016 abzusichern.
In einer gemeinsamen Aktion haben sich deshalb die Kurt-Weill-Gesellschaft und Wirtschaftsjunioren entschlossen, Unternehmen, andere Kultureinrichtungen und Privatleute aufzurufen, einen Teilbetrag von € 10.000,00 als Spenden aufzubringen. Diese sollen dann an den Beatclub übergeben werden, wenn die Stadt die Co-Finanzierung von weiteren € 15.000,00 übernimmt. Auch der Stadt muss diese Einrichtung wichtig sein. „Wir wollen damit auch ein Signal an die Unternehmen und von den Unternehmen senden, dass das Umfeld der jeweiligen Arbeitsplätze sehr wichtig ist“, so Meißner. „Für die Kurt-Weill-Gesellschaft gilt zusätzlich, dass hier ein jahrelanger und verdienter Kooperationspartner des Kurt Weill Festes Hilfe braucht“, so Markworth und weiter: “Wir werden deshalb die Einnahmen aus den nächsten ab sofort verkauften 100 Tickets für Konzerte des Kurt-Weill-Fest 2015 eins zu eins als Spende der Kurt-Weill-Gesellschaft für diesen Zweck zur Verfügung stellen“. Meißner und Markworth stimmen aber auch überein, dass die nächsten 12 Monate genutzt werden sollten, im Zusammenwirken von Stadt und Beatclub eine künftig tragfähigere und möglichst Defizit vermeidende Konzeption zu entwickeln.

Kontakt:
Thomas Markworth Tel: 0171/ 99 12 800 E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nicky Meißner Tel: 0173/ 38 62 731 E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Postanschriften:
Kurt Weill Gesellschaft e.V. , Ebertallee 63, 06846 Dessau-Roßlau
Wirtschaftsjunioren Dessau e.V. , Lange Gasse 3, 06844 Dessau-Roßlau


Archiv

Powered by mod LCA